Ubbedissen.de Verein für Dorfgeschichte Ubbedissen-Lämershagen e.V. Willkommen auf der Seite Datenschutz Downloads Verein für Dorfgeschichte Ubbedissen-Lämershagen e.V. Bilder
Ubbedissen liegt am Nordrand des Teutoburger Waldes im Ostteil der Stadt Bielefeld, im Stadtteil Stieghorst. Im Jahre 2001 konnte das ehemalige Dorf Ubbedissen auf 850 Jahre seines Bestehens zurückblicken. Wald und Heide, fruchtbares Land und viel sauberes Wasser waren beste Voraussetzung für neue Ansiedlungen. Die Geschichte von Ubbedissen stützt sich auf eine Urkunde vom 10. März 1151, in der Ubbedissen (Ubbihadhusun, das Haus des Ubbihad) zusammen mit 64 anderen Orten erstmals erwähnt wird. In dieser Urkunde bestätigt der Bischof Bernhard von Paderborn Schenkungen an das Stift „auf dem Berg“ in Herford. Die Urkunde war für die Äbtissin Godesti bestimmt. Die Schenkungen selbst erfolgten sehr wahrscheinlich schon lange vor diesem Datum, die Urkunde sollte demnach dazu dienen, die Rechtmäßigkeit der Maßnahmen „abzusichern“. Über die Jahrhunderte haben sich bestimmte Formen das Zusammenlebens erhalten, so die Hude als gemeinsame Weidemöglichkeit und die Markengenos- senschaften. Die Hude für Ubbedissen war die Dingerdisser Heide, die alle 16 Höfe nutzten und zu pflegen hatten. Außer den 7 Höfen des „Alten Dorfes“ mit dem größten Hof Meyer zu Ubbedissen gab es drei Gruppen mit jeweils drei Höfen in Frordissen, Dingerdissen und Bechterdissen.
Ein Einblick in die Geschichte Ubbedissens
Hier finden Sie den ganzen Text Verein für Dorfgeschichte